joomla templates top joomla templates template joomla

Erfolgreicher Sommer für PSV-Athleten

am .

 Erfolge auf European Master Games und 10. International Basel Open.

Ende Juli fanden in Turin die Europäischen Master Games 2019 statt. Die European Masters Games werden alle 4 Jahre von der International Masters Games Association (IMGA), einer Unterorganisation des IOC für Athleten jenseits der 35 Jahre äußerst professionell durchgeführt. Bei Europas größtem Mulitsport-Event starteten in Turin in 9 Tagen vom 27.07. bis 04.08.2019 fast 8.000 Sportler aus fast allen europäischen Ländern in 30 Sportarten, wie Leichtathletik, Radfahren, Rudern, Handball und Karate. Eröffnet wurden die Spiele mit einer Parade durch die Innenstadt von Turin bis zum Schloßplatz, wo das Eröffnungszeremoniell bei einer tollen Stimmung der Sportler durchgeführt wurde.

Dirk Schuhmann, begleitet und betreut durch seine Frau Kirsten, vertrat uns an diesem sportlichen Großereignis für die Kategorie Kata 51-55 Jahre.

In der sehr heißen Halle in Gionova, ca. 30 km außerhalb von Turin, durfte Dirk sich mit den Besten seiner Altersklasse aus Italien und Deutschland messen. Insgesamt 12 Athleten traten an, darunter auch Karateka, die bereits nationale und internationale Titel erreicht haben.

Der geschickt gesetzte Turnierplan ergab, dass in der ersten Runde immer ein deutscher Athlet gegen einen italienischen antreten musste. Hier konnte sich Dirk mit einer soliden Sanseru mit 3:2 gegen Mauro Posata durchsetzen. In der zweiten Runde gelang es ihm, trotz eines kleinen Wacklers bei der Kata Kururunfa, die Kampfrichter von sich zu überzeugen. Im Halbfinale schließlich überzeugte er mit einer herausragenden Suparimpai (die höchste Kata in der Stilrichtung Goju-Ryu) und gewann 5:0 gegen seinen deutschen Konkurrenten Uwe Rehnert aus Baden-Württemberg.

Nun galt es die Spannung hochzuhalten, da die Finalkämpfe erst am späten Nachmittag ausgetragen wurden. Hier musste sich Dirk seinem deutschen Gegner Jörg Auffahrt aus Niedersachsen geschlagen geben, der mit einer überzeugenden Darbietung zurecht den Titel errang.

Insgesamt war diese gelungene Veranstaltung ein absolutes Highlight, da Turin sich als sehr offener und wunderschöner Gastgeber präsentierte. Der Wettkampf war geprägt von gegenseitigem Respekt, sodass viele neue Kontakte geknüpft werden konnten. Zudem zeigte sich das deutsche Team, welches aus mehreren Landesverbänden und einer Mannschaft des Deutsche Karateverband (DKV) bestand, als sehr geschlossen. Als einziger Vertreter des Karateverbandes Nordrhein-Westfalen (KDNW) im Bereich Kata vermisste Dirk hier Unterstützung.

Ende August schließlich nahmen Anna Albrecht, Florian und Dirk Schuhmann an den 10. Internationalen Basel Open teil. Diese erste Standortbestimmung nach der Sommerpause war wichtig als Vorbereitung für die anstehenden Turniere. Leider gelang es Anna nicht, ihre guten Trainingseindrücke von der neu gelernten Kata Suparimpai im Wettkampf umzusetzen, sodass sie bereits in der ersten Runde ausschied.
Florian durfte sich gleich in der ersten Runde mit dem späteren Sieger aus Indonesien messen und verlor diesen Kampf recht klar. In der Trostrunde schließlich zeigte er eine starke Papuren, konnte aber nur 2 von 5 Kampfrichtern von sich überzeugen. Angesichts seiner sechsmonatigen Verletzungspause stimmt seine Vorstellung auf der Basel Open aber positiv für die kommende Wettkampfsaison.
Für Dirk schließlich galt es, den Erfolg der EMG 2019 mitzunehmen und sich auf die deutsche Meisterschaft Ende September in Bielefeld vorzubereiten. Nach souveränen 4:1, 5:0 und 5:0 in der Vorrunde unterlag er erneut im Finale mit der Kata Annan gegen Nicolas Simon aus Belgien.