joomla templates top joomla templates template joomla

Große Medaillenausbeute auf internationalem Westerwald-Cup

am .

2-mal Silber und 3-mal Bronze für das PSV-Karateteam.

Am vergangenen Samstag, den 25.05.2013 fuhr die Karateabteilung der PSV Bochum mit vier Startern in den Westerwald, um an dem internationalen Turnier teilzunehmen. Bei diesem hochkarätigen Turnier starteten nationale Sportler sowie Karateka aus den umliegenden Ländern wie England, den Niederlanden und Luxemburg. Für die PSV nahmen Samantha Wittek, Christian Brühl, Florian und Dirk Schuhmann in der Disziplin Kata (Formlauf) teil.

Samantha Wittek startete in der Altersklasse U16. Sie verlor ihre erste Runde gegen die spätere Westerwaldmeisterin. Da ihre Gegnerin ins Finale kam, hatte Samantha in der Trostrunde die Möglichkeit, um den 3. Platz zu kämpfen. Doch auch hier zog sie leider den Kürzeren und konnte auf diesem Turnier keine Medaille erzielen.

Florian Schuhmann startete sowohl in der Altersklasse U18 als auch in der Leistungsklasse (18-30 Jahre). In der Klasse U18 konnte er sich grandios nach vorne Kämpfen. Lediglich verlor er knapp den Finalkampf und konnte sich so einen verdienten 2. Platz sichern.

In der Leistungsklasse ging auch Christian Brühl an den Start. Nach mehreren souverän gewonnenen Kämpfen standen sich die Vereinskollegen Christian Brühl und Florian Schuhmann gegenüber. Christian konnte die Kampfrichter überzeugen und gewann mit 3:0. Den Kampf um Platz eins verlor er knapp mit 2:1. Florian konnte sich in der Trostrunde wieder nach vorne kämpfen und gewann den Kampf um Platz 3 gerechtfertigt mit einer 3:0 Wertung. So hat Christian in dieser Gruppe den 2. Platz und Florian den 3. Platz errungen.

Dirk Schuhmann startete in der Masterklasse. Der Finaleinzug blieb ihm trotz guter Leistungen verwehrt, da er gegen den späteren Gewinner verlor. In der Trostrunde hatte Dirk die Nase vorne und konnte sich einen wohl verdienten 3. Platz sichern. Ein weiteres Novum war der Kata Team Start von Florian Schuhmann und Christian Brühl mit ihrem Trainer Dirk Schuhmann. Nach nur kurzer Vorbereitungszeit konnte sich das Team gut nach vorne kämpfen, aber die Konkurrenz war äußerst stark. Immerhin erzielten sie den 3. Platz.


v.l.: Christian Brühl, Florian Schuhmann, Dirk Schuhmann, Samantha Wittek